Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba)

 

Provider:

  • Biofunktionale Beschichtungen

Handler:

  • Sensor and microsystem technology, smart systems
  • Medical technology and life sciences

Member since: 2013

Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba)

Rosenhof
37308 Heilbad Heiligenstadt (Germany)

+49 3606 671-0

+49 3606 671-200

iba@iba-heiligenstadt.de

www.iba-heiligenstadt.de

Prof. D. Beckmann

 

Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) wurde 1992 als außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Freistaates Thüringen gegründet.

Die Mitarbeiter des Instituts - ein interdisziplinär zusammengesetztes Team aus Naturwissenschaftlern, Diplomingenieuren und Technikern - besitzen langjährige Erfahrungen in der angewandten Forschung und in der Produktentwicklung. Neue und modernisierte Gebäude und Laboratorien, ausgestattet mit  modernster Technik, sichern optimale Arbeitsbedingungen und damit den erforderlichen Background für innovative Forschung.

Das wissenschaftliche Profil wird mit "Biotechniques at Interfaces" definiert.

Die anwendungsorientierte Untersuchung und Veränderung von Grenzflächen zwischen organisch/biologischer und anorganisch/technischer Komponente zielt dabei auf funktionsoptimierte technische Systeme für die Lebenswissenschaften ab.

Basis dafür ist ein ausgeprägtes know how in den Bio- und Technikwissenschaften, das durch ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern und Technikern des iba garantiert wird.

Mit den im Fachbereich Analysenmesstechnik bearbeiteten Forschungsschwerpunkten der Impedanzspektroskopie stehen Methoden zur Verfügung, die die Untersuchung von Wechselwirkungen elektromagnetischer Strahlung mit Biomolekülen und biologischen Spezies ermöglichen. In Kombination mit biologischen Funktionsflächen, z.B. als Rezeptoren von Biosensoren und Biomonitoren, oder z.B. in Kopplung mit speziellen Fliesssystemen führen diese Messmethoden zu eigenständigen on-line-, in-situ- bzw. Feldmesssystemen.

Die Forschungsarbeiten im Fachbereich Bioprozesstechnik beschäftigen sich sowohl mit anwendungsorientierten Kultivierungsmethoden für Mikroorganismen und Zellen (z.B. adhärente Kultivierung) als auch mit Methoden der Prozesskopplung und -charakterisierung (z.B. Anwendung elektrischer Felder zur Zellrückhaltung in Probenahmesystemen) auf makro- und mikroskopischer Ebene.

Der Fachbereich Biowerkstoffe erforscht lebenswissenschaftliche  Fragestellungen zur Anwendung biologischer Testsysteme und zur Funktionalisierungen von Materialoberflächen, beispielsweise zu Aufbringung von Antifoulingschichten auf Sensoren, sowie Applikationen im Bereich der Medizin (z.B. Biokompatibilität von Implantaten oder Dentallegierungen).

Das Institut greift zur Realisierung dieser Forschungsaufgaben auf modernste Forschungstechnik zurück.