Institut für Werkstoffkunde MPA / IfW - TU Darmstadt

 

Anbieter:

  • ...

Anwender:

  • ...

Mitglied seit: 2016

Institut für Werkstoffkunde MPA / IfW - TU Darmstadt

Grafenstr. 2
64282 Darmstadt (Germany)

+49 6151 1624900

+49 6151 1624309

oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de

www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de

Prof. Dr. Oechsner

 

Das Institut für Werkstoffkunde (IfW) ist eine leistungsstarke technisch-wissenschaftliche Einheit in Forschung, Lehre und Entwicklung der Technischen Universität Darmstadt und zusammen mit der Staatlichen Materialprüfungsanstalt als unabhängiges Kompetenzzentrum für das ganze Gebiet der Werkstofftechnik tätig.

Die Forschung des IfW befasst sich schwerpunktmäßig mit der ganzheitlichen Bewertung von Bauteileigenschaften im Beziehungsfeld Werkstoff – Fertigung – konstruktive Gestaltung – Bauteilbeanspruchung mit besonderem Fokus auf Zuverlässigkeit in der Anwendung für eine Vielzahl von Werkstoffsystemen. Durch das Wissen über die Auswirkung von Beanspruchungen auf die Funktionseigenschaften ist es u.a. möglich, hoch beanspruchte Oberflächen durch eine funktionelle Oberflächentechnik gezielt zu modifizieren.

Für die Herstellung von PVD-Beschichtungen stehen eine RF-Magnetronsputteranlage und eine Beschichtungsanlage CC800/9 HiPIMS der Firma CemeCon zur Verfügung, um z.B. Multilagen-Schichten oder gezielte Schichtstrukturierungen je nach Anforderung zu erzeugen. Die Anlage CC800/9 wurde im Rahmen eigener Forschung durch eine Flüssigprecursoreinrichtung erweitert. Schwerpunkte der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur gezielten funktionalisierten Schichtabscheidung befassen sich u.a. mit

  • Strategien zur Vermeidung der Belagbildung in Kunststoffverarbeitungsmaschinen,
  • der Entwicklung von Mikroheizelementen basierend auf (Multilagen-) PVD-Beschichtungen und einer Bewertung ihrer Robustheit unter elektrothermischer und kavitationserosiver Belastung beim Blasensieden,
  • der Erweiterung des Einsatzpotenzials PVD-beschichteter Vergütungsstähle für Anwendungen in korrosiven Umgebungen,
  • der Erforschung und Erzeugung eines mechanisch belastbaren sowie ultrahydrophilen PVD-Schichtsystems aus Titandecklagen auf Polyetheretherketon,
  • der Zeit- und Funktionsoptimierung von Entwicklungsprozessen bei Zerspanwerkzeugen mit PVD-Hartstoffschichten für die Trockenbearbeitung sowie
  • der Durchführung grundlegender konzeptioneller Studien zur simulationsunterstützten Synthese von Schichtsystemen auf Basis von CrAl(X)N für Werkzeuge zur Trockenbearbeitung.

Des Weiteren zählt die Charakterisierung funktioneller Beschichtungen durch moderne Untersuchungseinrichtungen sowie anwendungsorientierte Laboruntersuchungen mit überlagerten korrosiven und mechanischen Beanspruchungen zum Aufgabenspektrum.