Ziel des Programms

Die Förderung von Vorhaben der branchenweiten industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) hat zum Ziel, die strukturbedingten Nachteile kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) auf dem Gebiet von Forschung und Entwicklung auszugleichen. Diese Unternehmen sind aufgrund ihrer geringen Größe zumeist nicht in der Lage, Forschungsaufträge an externen Forschungsstellen zu finanzieren oder eigene Forschungsabteilungen zu unterhalten. Im Rahmen der IGF können KMU ihre gemeinsamen Probleme in gemeinsamen Forschungsvorhaben von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bearbeiten lassen. Das ist besonders effizient, weil dabei gleichgelagerter Forschungsbedarf vorwettbewerblich gebündelt wird.

Beantragung von Fördermitteln

Anträge auf Förderung von Vorhaben der IGF können ausschließlich durch ordentliche Mitglieder der AiF gestellt werden, beispielsweise durch die EFDS für das Technologiefeld "Dünne Schichten".

Unternehmen oder Forschungsstellen können Themenvorschläge an die Forschungsvereinigungen richten. Einzelheiten des Verfahrens sind im Leitfaden für die Beantragung und Verwendung von Zuwendungen des BMWi für Vorhaben der industriellen Gemeinschaftsforschung geregelt, der im Download-Bereich der AiF-Webseite zur IGF zugänglich ist.

Alle Hinweise, Unterlagen und Richtlinien zu Vorhaben der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) finden Sie auf der Webseite der AiF.

Die AiF – Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. – ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

EFDS Verfahrensweg zur Antragstellung bei der AiF:

 

Ein Erklärfilm erläutert in Kurzform die industrielle Gemeinschaftsforschung.

Weitere Fragen oder Anregungen?

Wünschen Sie umfangreichere Informationen? Haben Sie Fragen zur Industriellen Gemeinschaftsforschung oder auch Anregungen? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Unsere Kontaktadresse finden Sie hier.